MEIN ANFANG Wenn ich mit Freunden den Flossenträgern an den schönsten Flüssen Europas nachstellte, hat mir immer wieder der eine oder andere von seiner Gespliessten Fliegenrute von Walter Brunner vorgeschwärmt. So entschloss ich mich Walter im Sommer 2007 zu besuchen, eine Rute bei Ihm Probe zu werfen und zu bestellen. Leider hat es das Schicksal anders gewollt und Walter verstarb im Frühling 2007. Als ich die Nachricht von Walters Ableben erhielt, packte mich das Interesse, was den eigentlich das „Geheimnis“ hinter dem Bau von gespliessten Ruten aus Bambus steckte. Ich nahm Kontakt mit einigen der renommierten Rutenbauern Europas auf und landete schlussendlich bei Rolf Baginski. Rolf veranstaltet jeden Herbst einwöchige Rutenbaukurse in Waischenfeld an der Wiesent und zu einem solchen hat er mich eingeladen. Zufällig war in Waischenfeld am Wochenende davor das internationales Rutenbauertreffen und er hat mir empfohlen an diesem teilzunehmen um Kontakte zu schliessen und mich über die neuesten Trends und Bauweisen zu informieren. An jenem Wochenende hat mich der Virus befallen und ich bin süchtig nach Bambus geworden! Zurück zu Hause habe ich ein Kellerabteil in eine kleine Werkstatt umgewandelt, ordentliche Werkzeuge und Apparaturen besorgt, mich mit Literatur zugedeckt und durch Theorie und Praxis angefangen die Geheimnisse des Rutenbaus mit Bambus zu lüften. Im Frühling 2008 organisierte die IBRA (Italian Bamboo Rodmaker Association) das erste „europäische“ Rutenbauertreffen in der Toskana und ich konnte meine ersten Ruten der Fachwelt präsentieren. Der Lob war riesig und dies beflügelte mich tiefer in die Materie vorzudringen und selber mit Ruten – Tapern und Materialien zu experimentieren. Ruten mit knotenlosem Blank, mit Bambus- oder Kohlefasersteckverbindungen, oder Griffen aus Birkenrinde wurden erfolgreich realisiert. Zur Zeit erlebt die Gespliesste eine Renaissance. Um der Nachfrage nach fachmännisch gebauten Ruten besser gerecht zu werden, habe ich diesen Winter meine Werkstatt modernisiert und mit professionellen Geräten ausgestattet. Ich hatte immer die schnellsten, hoch modulierten Kohlefaserruten renommierter Ruten- firmen gefischt, bis ich Probleme mit meinem Wurfarm (Ellbogen) bekommen hatte. Seit ich auf die Gespliessten umgestiegen bin habe ich keine Beschwerden mehr. Während einer Fischereisaison fische ich manch ganzen Tag mit einer meiner Gespliessten, sei es mit Trockenfliegen, beschwerte Nymphen, ja sogar schweren Streamern, und habe abends nie das Gefühlt müde zu sein. Und fängig sind die Gespliessten sowieso. Falls Sie sich eine Gespliesste ausleihen, verschiedene Modelle testen oder den Fertigungsprozess einer Gespliessten in unserer Werkstatt näher erklärt haben möchten, sind Sie herzlichst dazu eingeladen. Auf Wunsch baue ich Ihnen gerne eine Gespliesste. Schauen Sie sich unsere Modelle auf den folgenden Seiten an.
D.Hoda Fine Bamboo Rods Switzerland
© BY D.HODA 2009-2016 / ALLE RECHTE VORBEHALTEN / D.HODA, ALTER FORSTWEG 5, CH-4323 WALLBACH
News News Über uns Über uns Rutenbau Rutenbau Ruten Ruten Zubehör Zubehör Kontakt Kontakt Links Links AGBs AGBs Impressum Impressum Restauration Restauration Fliegenfischen Fliegenfischen Mein Anfang Mein Anfang Galerie Galerie Komponenten Komponenten Zubehör Zubehör Komponenten Komponenten M&F Speed Vice M&F Speed Vice